Was gibt's Neues

Leider mussten wegen der Maßnahmen gegen das Corona Virus einige unserer Konzerte abgesagt/verschoben werden. Diese Maßnahmen treffen uns zwar sehr, aber sie helfen das Virus zu besiegen und Leben zu retten!

Lasst uns alle zusammen helfen: bleiben wir zuhause und schützen jene, die in Zeiten wie diesen am gefährdetsten sind. 

Unsere nächsten planmäßigen Konzerte sind bei den Beethoven Festwochen in Baden im Mai 2020 – diesbezüglich halten wir euch auf dem Laufenden!
Alle aktuellen Infos findet ihr natürlich auch stets unter Termine.

Wir wünschen allen Betroffenen nur das Beste und wollen all jenen Menschen danken, die helfen die Krankheit einzudämmen.
Viel Kraft, Liebe und Gesundheit für die nächste Zeit!

Euer AUREUM

Am 11. Februar 2020 um 14:05 waren wir Teil des Radiobeitrags „Musik für Blasinstrumente“ im Rahmen der Reihe Ö1 Konzert. Von uns gab es den 2. Satz: Sarabande aus Edvard Griegs „Holbergs Zeit“, einen Teil aus Franz Cibulkas Saxophonquartet Nr. 3 und Philippe Geiss „Patchwork“ zu hören – aufgenommen im Zuge des 2. Internationalen Cibulka Wettbewerbs 2019 in Graz.

Unter diesem Link gibt es den Beitrag 7 Tage lang zum Nachhören: https://oe1.orf.at/player/20200211/588557

Wir freuen uns sehr über den 2. Preis beim II. Internationalen Franz Cibulka Wettbewerb in Graz! Herzliche Gratulation an alle teilnehmenden Ensembles!

Als nominiertes Ensemble sind wir nun bei ECMA – European Chamber Music Academy vertreten.

Wir sind sehr glücklich, dass wir in das NASOM (The New Austrian Sound of Music) Programm des österreichischen Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten in der Sparte „Klassik“ aufgenommen wurden und freuen uns auf viele spannende Konzertreisen ins Ausland!

#aureumgoesabroad

#klanginseln – eine Kooperation mit dem Tonkünstler Orchester

„Zwei öffentliche Plätze in Wien werden an zwei Tagen im Frühjahr 2018 zur Kunst-Agora: Das AUREUM Saxophon Quartett und das Tonkünstler Blechbläser Trio laden ein zur Begegnung der Künste sowie zur kreativen Reflexion von Wahrnehmungen. Zu Arrangements von Mussorgskys Klavierzyklus «Bilder einer Ausstellung» werden Bilder des Malers Emmerich Gradauer präsentiert. Aus der spontanen, kreativen Mitwirkung des Publikums, das, angeregt durch die Musik, selbst malerisch tätig wird, entsteht eine temporäre Galerie – und die Klänge wirken in visueller Hinsicht weiter.“

mehr dazu: http://klanginseln.tonkuenstler.at/de/klanginseln/mach-dir-ein-bild-vom-klang